Kaffee – eine Leidenschaft! 12. April 2018

Die Geschichte des Kaffees ist in Europa noch verhältnismäßig jung. Von den Äthiopiern über die arabische Welt kam der Kaffee erst Mitte des 17. Jahr-hunderts auf unseren Kontinent. Die belebende Wirkung verlieh dem „Türkengetränk“, wie der Kaffee auch genannt wurde, das besondere Flair! Das erste Kaffeehaus wurde 1673 in Bremen eröffnet. Andere deutsche Städte folgten. Man traf sich zu „einer guten Tasse Kaffee“, tauschte Neuigkeiten aus, unterhielt sich über das Weltgeschehen und wickelte nebenbei seine Geschäfte ab. Der Kaffee verdrängte sehr schnell das Bier, das bisher von morgens bis abends getrunken wurde.  Außer im Ursprungsland Äthiopien wird Kaffee heute weltweit in 50 Ländern angebaut.

Arabica und Robusta sind die bekannten Sorten, wobei der Verkaufsanteil des Arabica doppelt so hoch ist wie der des Robusta. Worin bestehen die Unter-schiede? Arabica wird in hochgelegenen Regionen angebaut. Dort benötigt er zwar eine längere Wachstumsphase und hat aber mehr Zeit, Aromen zu entwickeln. Zudem hat der Arabica einen niedrigen Säure- und einen hohen Öl-Anteil. Das macht ihn zu einem eher milden Kaffee, den viele bekömmlicher als den Robusta empfinden. Der Robusta ist das genaue Gegenteil des Arabica: Viel Säure, wenig Öl und viel Coffein. Manche empfinden den Geschmack als erdig oder sogar bitter. Es ist eben alles eine Sache des persönlichen Geschmacks! Natürlich gibt es noch viele andere Kaffeepflanzen, die alle ihre persönliche Note haben.

Der Weg des Kaffees

Unser Kaffee wächst am Kaffeestrauch. Dort bilden sich zunächst kirschgroße, grüne Früchte. Die Früchte reifen und werden rot. Das kann bis zu 10 Monaten dauern. Jetzt werden die Früchte mit der Hand geerntet! Die Früchte ähneln stark unseren Kirschen. Außen rot, innen ein Kern (=Kaffeebohne) umgeben vom Fruchtfleisch. Nach der Ernte geht es zur „Aufbereitung“, der Trennung der Bohne vom Fruchtfleisch. Hier gibt es sehr unterschiedliche Methoden vom Trocknen in der Sonne bis hin zum auf bereiten im Wasser. Übrig bleiben grüne Bohnen, der sogenannte Rohkaffee, der bis zu 36 Monaten gelagert werden kann. Der Rohkaffee wird jetzt verschifft.

Kaffeeröstung

Um aus dem Rohkaffee braune Kaffeebohnen herzustellen muss er geröstet werden. In früheren Zeiten hatte viele Haushalte ihre eigene Röstpfanne und rösteten den Kaffee auf dem Herd. Heutzutage übernehmen die Aufgabe erfahrene Röstmeister. Beim traditionellen Trommel-Röstverfahren werden die Bohnen langsam von 20° auf 220° erhitzt und dadurch getrocknet. Dabei dreht sich die Trommel ständig. Die Bohnen verlieren Wasser und können ihr Volumen verdoppeln. Sie verändern ihre Farbe von grün zu hellem braun und platzen auf (First Crack). Aromen entstehen. Säure wird abgebaut. Wird jetzt noch länger geröstet, kommt es zum Second Crash. Das Ergebnis sind dunklere Bohnen, der Kaffee ist kräftiger, kann aber auch bitterer schmecken. Der gesamte Vorgang des Röstens ist eine Aufgabe, die viel Erfahrung aber auch Fingerspitzengefühl und vor allem Liebe zu diesem Produkt verlangt. Übrigens wird auch industriell geröstet. Welchen Kaffee Sie bevorzugen ist wie immer eine Geschmacksfrage!

Heute können sich die meisten von uns ein Frühstück ohne eine Tasse Kaffee nicht mehr vorstellen! Wir lieben seine belebende Wirkung und genießen die vielen Zubereitungsvarianten, in denen Kaffee angeboten wird.

Sie wollen Ihren Kaffee nicht selbst brühen und keine „to-go“ Version kaufen? Wie wäre es dann mit einem Kaffeevollautomaten! Hier gibt es viele viele unterschiedliche Modelle. Also sollten Sie sich vor dem Kauf folgendes überlegen:

  • Welche Getränke will ich zubereiten? Können eigene Rezepte programmiert werden?
  • Kann ich die Brühgruppe entnehmen? (Wichtig für die Hygiene – ist die Brühgruppe zu entnehmen, kann sie abgespült werden und Schimmelbildung wird vermieden)
  • Wo soll der Automat stehen? Habe ich genügend Platz, um Wasser und Kaffee einzufühlen? Komme ich gut an die Brühgruppe?
  • Welches Mahlwerk hat das Gerät? Wir empfehlen ein Kegelmahlwerk!

Eine ganz individuelle Analyse Ihrer Wünsche ist wichtig, damit Sie sich für das Model entscheiden, mit dem Sie auch glücklich sind!

In unserer Ausstellung zeigen wir Ihnen Modelle der Hersteller Miele und Nivona (Schweizer Produzent) und beraten Sie gerne umfassend! Schauen Sie vorbei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!