Fernsehgeräte von „ganz lang her“ bis heute 20. April 2015

Von den ersten Versuchen Paul Nipkows Bilder zu übertragen bis zu Ultra HD war ein langer Weg

1883 zerlegt Paul Nipkow mit Hilfe der Nipkowscheibe ein Bild in Punkte. Diese können als elektrische Signale übertragen werden und ergeben, beim Empfänger wieder zusammengesetzt, eine Kopie des Originalbildes.
1897 Entwicklung der Kathodenstrahlröhre, auch Braunsche Röhre genannt, zum Zusammensetzen der übertragenen Punkte zu einem Bild.
1920 Erste Fernsehtestübertragungen, jedoch konnten die Bilder nur schemenhaft dargestellt werden.
1931 Auf der Deutschen Funkausstellung werden die ersten vollelektronischen Fernsehgeräte, unter anderem von Manfred von Ardenne und Dr. Siegmund Loewe vorgestellt. Entwickelt in Berlin Friedenau, Niedstraße 5
1934 In Berlin startet das erste regelmäßige, öffentliche Fernsehprogramm der Welt. Die Menschen treffen sich in einer der fünfzehn öffentlichen Fernsehstellen um Wochenschauen oder Spielfilme zu sehen.
1937 Die Zeilenzahl bei der Fernsehübertragung wird auf 441 erhöht, damit sind erstmals qualitativ hochwertige Bilder zu sehen.
1950 Die Bilder werden im Format 4:3 dargestellt
1952 Der 1944 eingestellte Sendebetrieb wird offiziell wieder aufgenommen. Zu diesem Zeitpunkt gibt es etwa 300 Fernsehteilnehmer.
1959 Es werden in Deutschland pro Tag durchschnittlich 5000 Fernsehgeräte verkauft.
1963 Fernsehen wird tragbar, es gibt das erste Loewe Portable.
1965 Nordmende stellt die erste Ultraschallfernbedienung vor.
1967 Am 27.August drückt Willi Brandt anlässlich der Internationalen Funkausstellung in Berlin den roten Knopf zum Start des Farbfernsehens.
1981 Jetzt passt der Ton zum Bild, Loewe stellt das erste Fernsehgerät mit Stereoton vor.
1984 Casio entwickelt den ersten Flachbildschirm mit Flüssigkeitskristallen. Bilddiagonale ca 6 cm.
1990 Loewe präsentiert den weltweit ersten Internetfernseher- Xelos@media -zum spielen, surfen, arbeiten.
2005 Die Fernsehgeräte werden HD tauglich, mit mindestens 720 Zeilen und HDMI Anschluss.
2009 Die ersten 3D Fernsehgeräte werden vorgestellt.
2015 hat der netzwerkfähige Smart TV einen UHD Bildschirm mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln, nach vorn abstrahlende HiFi Lautsprecher, empfängt alle DVB Radiostationen, hat USB, HDMI und digitale Audioanschlüsse und ist zur Medienzentrale im Wohnzimmer geworden. Die Aufgaben der Fernbedienung übernimmt das Smartphone, das Streaming wird vom Tablet gesteuert und die Lieblingssendung nimmt er ganz nebenbei auch noch auf.